Prävention, Beratung, Diagnostik und Therapie in der Logopädie

 

Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit

Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung

auf den Gebieten

der Stimme, des Sprechens, der Sprache sowie des Schluckens.

Logopädie

Wir bieten Ihnen




Logopädische Diagnostik

(neueste, wissenschaftlich akzeptierte Testverfahren, z. T. computergestützte Diagnostik)

Logopädische Therapie

(Einzel- oder Gruppentherapie, Hausbesuche, Versorgung in Heimen, Kindergärten, Schulen und anderen Institutionen)

 

Prävention bei bestimmten Risikofaktoren

z.B. vorbeugende Maßnahmen für die Stimmgesundheit, Umgang mit Sprechängsten 

Beratung

bei allen Fragen um das Thema Sprache, Sprechen, Schlucken

 

 

„Ich habe schon länger bemerkt, dass meine Stimme nach 6 Stunden Unterricht heiser ist.

In der Therapie lerne ich, was ich dagegen tun kann. Mir war nicht klar, wie wichtig meine Stimme in meinem Beruf ist.”

Lehrerin, 33 Jahre


Wer stellt eine Verordnung aus?



Ihr Arzt (Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologe, Internist, Phoniater, Kieferorthopäde, Allgemeinmediziner) wird Ihnen, wenn er eine eingehende Untersuchung und/oder Behandlung für erforderlich hält, eine Verordnung (Rezept) über logopädische Behandlung ausstellen.

Sprachtherapie bei Spezialisten

Sie suchen Unterstützung bei

kindlichen Sprachstörungen (z. B. Wortschatz, Wortbildung, Grammatik)

 

Sprechauffälligkeiten (z. B. Lispeln, Nuscheln, Stottern, Poltern)

 

Sprachstörungen nach einem Schlaganfall oder bei neurologischen Erkrankungen

 

Schluckstörungen (Myofunktionelle Störungen oder Dysphagie)

 

Stimmproblemen (z. B. Heiserkeit, Stimmlosigkeit)

„Im Kindergarten wird meine Tochter jetzt viel besser verstanden. Vorher hat sie immer Pogel gesagt und nicht Vogel, oder Fis anstatt Fisch.“ 

Mutter einer Patientin (4;8 Jahre)

Die Kosten

Logopädische Therapien bei Vorliegen einer gültigen Heilmittelverordnung


Die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen und der Beihilfe übernommen.


Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr zahlen einen Eigenanteil in Höhe von 10 % der Gesamtkosten sowie 10,00 € je Verordnung


Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene bei Vorliegen eines Befreiungsausweises (z. B. bei chronischer Erkrankung) sind von der Zuzahlung des Eigenanteils befreit.


Private Krankenkassen erstatten die Kosten in der Regel voll oder anteilig (je nach Versicherungsvertrag - wir bitten die Versicherten, dies im Vorfeld abzuklären)

 

Terminvereinbarung

Termine vereinbaren wir gerne
telefonisch, persönlich oder per E-Mail

Unsere Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 08:30 - 18:15 Uhr

Sie haben noch Fragen oder wünschen Beratung?

 

0211-9023240

Mein Team und ich freuen uns
auf Ihren Anruf!

Christine zum Bruch
Bereichsleitung Therapiezentrum

Übrigens:

 

 

 

Im Therapiezentrum
in Wersten finden Sie
kostenfreie Parkplätze!